German government publishes Frontier study on landowner compensation for electricity lines

German government publishes Frontier study on landowner compensation for electricity lines

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat heute die Studie „Entschädigung von Grundstückseigentümern und -nutzern beim Stromnetzausbau – eine Bestandsaufnahme“ veröffentlicht. Die im Konsortium von Frontier Economics und der Anwaltskanzlei White & Case erstellte Studie ermöglicht einen Überblick über die derzeitige Praxis von Entschädigungszahlungen an Eigentümer und Nutzer von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken, die im Zuge des dringend benötigten Stromnetzausbaus in Anspruch genommen werden.

Um einen Einblick in die tatsächliche Praxis von Entschädigungszahlungen zu erhalten, hat sich Frontier mit einer Vielzahl von Stakeholdern ausgetauscht, u.a. mit Netzbetreibern, Bauern-, Wald- und Eigentümerverbänden sowie der Bundesnetzagentur. Die Studienergebnisse bieten nun eine sachliche Basis für die weiteren Diskussionen, inwieweit Änderungen des Entschädigungs-Rechtsrahmens erforderlich sind, um den Netzausbau zukünftig zu beschleunigen und so die erfolgreiche Realisierung der Energiewende zu unterstützen.

Frontier (Europe) unterstützt regelmäßig öffentliche Institutionen und private Unternehmen bei energiepolitischen Fragestellungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Miriam Rau ([email protected], +49 (0) 221 337 131 00).

 

ENTSCHÄDIGUNG VON GRUNDSTÜCKSEIGENTÜMERN UND NUTZERN BEIM STROMNETZAUSBAU – EINE BESTANDSAUFNAHME