Klimawandel und Umwelt

KÖNNTE DER LETZTE BITTE DIE LED ANMACHEN?

Unsere Zeit steht vor enormen Herausforderungen im Hinblick auf klima- und umweltfreundliches Handeln. Wir verfügen nicht nur über branchenspezifische Fachkompetenz und institutionelle Erfahrung, sondern verstehen auch die wirtschaftlichen Implikationen, um Sie fundiert zu beraten.

Wirtschaftliche Aspekte des Klimawandels

Die Ökonomie von Umwelt und Klimawandel stützt sich auf wissenschaftliche Forschung, auf menschliche, pflanzliche und tierische Verhaltensmuster und auf die Bewertung von Waren und Dienstleistungen, deren Wert nicht direkt vom Markt monetär zu ermessen ist.

Wie gehen wir vor, um die notwendigen und richtigen Entscheidungen zu identifizieren?

Zunächst: Wir erfassen die ökonomischen Rahmenbedingungen. Wir arbeiten heraus, welche Resultate – wie etwa verringerte Emissionen, erhöhter Hochwasserschutz oder eine bessere Ernährungssicherung – einzelne Maßnahmen erzielen können.

Darüber hinaus nutzen wir unterschiedlichste ökonomische Ansätze, von Spieltheorie und Verhaltensökonomie bis hin zu Kontingenter Bewertungsmethode und Realoptionsanalye, um herauszufinden, welche Zusammenhänge wirtschaftlich relevant sind.

Wir sammeln außerdem die Nachweise, die für die Anwendung des jeweiligen Ansatzes erforderlich sind, erstellen Datensätze und entwickeln qualitative Evidenzen.

Und schließlich prüfen wir, welche Mechanismen am besten geeignet sind, um zum gewünschten Ziel zu gelangen: Märkte, Standards, Regulierung, Steuern, Informationsbereitstellung oder anderes.
So schaffen wir die Grundlage für bessere Entscheidungsfindungen und effiziente Lösungen.

Klimawandel begrenzen

Klimaziele weisen den Weg. Wir definieren, wie Sie ihn erfolgreich beschreiten.

Wir alle wissen, dass die Verringerung von Treibhausgasemissionen weltweit enorm ernst genommen wird. Was unsere Kunden brauchen, sind eine Reihe von Optionen zur Umsetzung dieser Ziele, sowie detaillierte Informationen zu den damit verbundenen Konsequenzen, zu Kosten und Nutzen, und wie sie je nach Branche, Technologie oder Gültigkeitsdauer variieren können.

Auf der Nachfrageseite ist in vielen Bereichen ein Umdenken in unseren Verhaltensmustern erforderlich: bei der Wahl von Mobilitäts- und Beheizungsarten, bei der Verwendung von Materialien, bei Recyclingquoten und Lebensmittelkonsum.

Auf der Angebotsseite gilt es, eine Reihe neuer Technologien zu entwickeln. Einige davon sind bereits verfügbar, andere müssen erst noch erprobt oder neu erforscht werden – und fast alle müssen noch kostengünstiger werden.

Um sich diesen Herausforderungen zu stellen, müssen Marktinstrumente und Marktdesign mit Hilfe neuer Regelungen, Standards, Steuern oder anderen direkten Eingriffen abgewogen werden. Wir beherrschen die relevanten Analysetechniken, um die technologischen, verhaltensrelevanten und politischen Optionen in allen Einzelheiten zu untersuchen.

Erneuerbare Energien

Nationale Regierungen haben eine Reihe wichtiger Vorhaben: Sie wollen die europäischen Energiesysteme umgestalten, Produktion fördern, in neue Mobilitätsarten investieren, Infrastruktur aufbauen und das Wirtschaftswachstum steigern. Die EU wiederum setzt auf umfangreiche Investitionen in grüne Energien und einen Ausbau der Infrastruktur.

All dies sind ideale Voraussetzungen für die Entwicklung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Und wir wissen, wie man die richtigen Anreize schafft, um dieses Ziel zu erreichen.

Wir verbinden ökonomische Prinzipien mit innovativem Denken, quantitativen Methoden, Finanzmodellierung und Branchenerfahrung in Energie, Verkehr und Industrieproduktion. Wir betrachten den Gesamtzusammenhang – im Detail.

Unsere Kunden sind:

  • Industrie
  • Regulierer
  • Netzbetreiber
  • Erzeuger
  • Zulieferer
  • Investoren
  • Regierungsorgane

 

Intelligente Systeme

Der Weg zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft macht unser Energiesystem zunehmend komplex. Für einen kosteneffizienten, „smarten“ Übergang müssen wir uns den technologischen Fortschritt zunutze machen.

Für uns bedeutet das, Informationen nicht nur zuzuordnen, sondern sie auch zu verstehen und auf ihre Bedeutung zu reagieren. Das stetige Wachsen des Umfangs von „Big Data“ bringt nicht nur eine Vielzahl von Chancen, sondern birgt auch ernste Risiken.

Seit ihrer Einführung beschäftigen wir uns mit den regulatorischen und kommerziellen Auswirkungen intelligenter Stromnetze in England und Europa – sowohl im Auftrag von politischen Entscheidern als auch im Namen der Industrie.

Mehr zu unserer Arbeit im Bereich Energie.

Klima- und Energiepolitik

Die klima- und energiepolitischen Rahmenbedingungen sind ein entscheidender Motor für die Leistungskraft der europäischen Wirtschaft. Um sie richtig zu gestalten, stellen wir Fragen wie:

  • Wie können wir mehrere Ziele gleichzeitig erreichen?
  • Wie können wir Kosten und Nutzen gegeneinander abwägen?
  • Was sind die Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen oder Industrien?
  • Gibt es neue Möglichkeiten wirtschaftlichen Wachstums?

Wir arbeiten mit Stromversorgern, Regulierern, politischen Entscheidern und Konsumenten weltweit. Dies ermöglicht es uns, auf umfangreiche Erfahrungswerte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zurückgreifen – für eine Politikberatung, die gleichzeitig pragmatisch und evidenzbasiert ist.

Mehr zu unserer Arbeit im Bereich Energie.

Anpassung an den Klimawandel

Einige klimatische Veränderungen sind heute bereits unausweichlich. Während wir kontinuierlich daran arbeiten, Treibhausgasemissionen zu verringern, müssen wir uns auch den realen Konsequenzen des Klimawandels stellen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist ein effizientes Anpassen an den Klimawandel unabdingbar.

Wir beraten Regierungsorgane, Unternehmen und Kommunen bei dieser Aufgabe. Hierzu stellen wir die wesentlichen Fragen, wie zum Beispiel:

  • Was sind die Kosten und Nutzen alternativer Hochwasserschutzvorrichtungen oder von Maßnahmen zum Schutz vor Dürreperioden?
  • Wie sollten wir internationale Wertschöpfungsketten vor Störungen schützen?
  • Welche Rolle spielen Märkte, Versicherung und Regierungen bei der Anpassung an steigende Meeresspiegel, höhere Temperaturen und Stürme?

Wir wissen, welche Maßnahmen effizient sind und wie der Nutzen den Kosten gerecht wird. Wir wissen auch, dass unserem Handeln mitunter Grenzen gesetzt sind. Hier fragen wir weiter: Um welche Einschränkungen handelt es sich und wie können wir sie überwinden?

Wasserressourcen

Durch steigende Bevölkerungszahlen, die Folgen des Klimawandels und damit einhergehenden Faktoren wie einer stetigen Urbanisierung geraten unsere Wasserressourcen zunehmend unter Druck.

Es gilt, schwierige Entscheidungen zu Neuinvestitionen, Verhaltensänderungen und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit der Wasserversorger zu treffen, um der künftigen Nachfrage gerecht zu werden.

Wir:

  • liefern einen Beitrag zu Grundsatzpapieren der Regierung zur Gestaltung nachhaltiger Wasserkonzepte
  • beraten Unternehmen zu den Folgen der vorgeschlagenen Änderungen.
Umweltpolitik


Gestaltung und Bewertung umweltpolitischer Maßnahmen müssen immer sorgfältig abgewogen werden.

In der Ökonomie geht es darum, Ressourcen effizient zu nutzen. Im Rahmen unserer Politikberatung untersuchen wir die langfristigen Kosten und Nutzen von strategischen Entscheidungen oder staatlichen Interventionen. Dabei bleiben wir am Boden der Tatsachen und schauen uns bereits umgesetzte Strategien und Interventionen an, um deren Auswirkungen und Ursachen zu verstehen. Und genauso wichtig ist es auch herauszuarbeiten, was ohne diese Eingriffe geschehen wäre.
Aus diesem Grund finden Entscheidungsträger wie das britische Finanz- und Wirtschaftsministerium, die britische Umweltbehörde oder das britischen Ministerium für Umwelt, Ernährung und Landwirtschaft (DEFRA) sowie das britischen Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie (BEIS) unseren Rat so wertvoll .

Zu den Maßnahmen, die wir entwickeln oder evaluieren, gehören:

  • Investitionen
  • Regulatorische Rahmenbedingungen
  • Neue Preisstrukturen oder Handelsabkommen
  • Steuerliche und Beihilfe-Maßnahmen
  • Freiwillige Maßnahmen und Verhaltenswandel
Transport

Gerade wenn es darum geht, die Auswirkungen von Verkehr – diesem wichtigen Wirtschaftszweig, der gleichzeitig so erheblich zu Umweltverschmutzung und Klimawandel beiträgt – auf die Umwelt zu verringern, ist ein ungetrübter Blick auf die wirtschaftlichen Belange entscheidend.

Wir helfen Unternehmen, Regierungsorganen und Regulierungsbehörden dabei, die Kosten von Umweltverschmutzung zu beziffern. Wir untersuchen, wie Umweltpolitik den Wettbewerb beeinflusst und wie marktorientierte Lösungen die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt verringern können.

Wir wenden breitgefächerte ökonomische Prinzipien an und kombinieren sie mit einem tiefgreifenden Verständnis des regulatorischen und operationellen Umfelds.