„Der Standard“ veröffentlicht Frontier-Artikel zu Power-to-Gas

„Der Standard“ veröffentlicht Frontier-Artikel zu Power-to-Gas

Die österreichische Zeitung “Der Standard“ hat heute einen Artikel veröffentlicht, in dem Christoph Riechmann und Walter Boltz von Frontier (Europa) die Zukunft von Erdgas in Europa diskutieren.

Der Artikel betont, dass Gas auch in einer zukünftig CO2-freien Welt eine Zukunft haben kann. Grund dafür sei der zunehmende Widerstand gegen den Ausbau der Stromnetze, der zum Transport großer Mengen grünen Stroms in die Verbrauchszentren notwendig ist. Stattdessen könne die bestehende Gasinfrastruktur genutzt werden, um große Mengen grüner Energie in klimafreundlicher Synthetik-, bzw. Biogasform zu transportieren. Walter Boltz und Christoph Riechmann schlagen deshalb vor, man solle die Gasnetzbetreiber in die Lage versetzen, mit den neuen Power-to-Gas Technologien in industriellem Maßstab zu experimentieren. Bevor dies jedoch in der Praxis realisiert werden könne, seien noch Anpassungen des bestehenden Regulierungsrahmens (insbesondere in Bezug auf Unbundling) erforderlich.

Frontier (Europa) berät regelmäßig Kunden aus dem öffentlichen Sektor und der Privatwirtschaft in Fragen der Energie- und Klimapolitik.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Miriam Rau ([email protected], +49 221 337 130Call: +49 221 337 130).