Berliner Volksentscheid gegen Schließung des Flughafens Tegel

Berliner Volksentscheid gegen Schließung des Flughafens Tegel

Parallel zu den Bundestagswahlen in Deutschland hat Berlin einen Volkentscheid über die Zukunft des Flughafens Tegel abgehalten. Bislang war vorgesehen, dass Berlins verkehrsreichster Flughafen sechs Monate nach der Eröffnung des neuen Berliner Flughafens BER geschlossen wird. Gestern hat sich jedoch eine Mehrheit von 57 Prozent für die Offenhaltung des Flughafen Tegel ausgesprochen. Das Ergebnis der Abstimmung ist für die Berliner Regierung zwar rechtlich nicht bindend und eine Verlängerung des Betriebs in Tegel bringt offene Rechtsfragen mit sich. Dennoch wird das Resultat des Volksentscheids die öffentliche Debatte über die Zukunft des innerstädtischen Flughafens weiter anheizen.

Frontier Economics hatte im Vorfeld des Referendums in Zusammenarbeit mit der deutschen Rechtsanwaltskanzlei CMS einen Bericht erstellt, der die Offenhaltung des Flughafens Berlin Tegel untersucht. Die von Ryanair in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Ergebnis, dass es aufgrund unzureichender Kapazitäten des Flugfafens BER aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll ist, Tegel offen zu halten. Zudem zeigt die Studie, dass es rechtliche Möglichkeiten gibt, den Flughafen weiter zu betreiben.

Frontier Economics berät regelmäßig Flughäfen und Fluggesellschaften zu Fragen bezüglich Flughafenausbauten.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Miriam Rau ([email protected], +49 221 337 130).

 

Tegal offen halten