Frontier stellt Power-to-X Studie für den Weltenergierat Deutschland vor

Frontier stellt Power-to-X Studie für den Weltenergierat Deutschland vor

Jens Perner, Associated Director bei Frontier Economics, hat heute auf dem Energietag des Weltenergierats Deutschland (WER Deutschland) eine Studie zur Zukunft von Power-to-X vorgestellt. In der vom WER Deutschland beauftragten Untersuchung entwirft Frontier einen dezidierten Fahrplan (Roadmap) für die Entwicklung einer globalen PtX-Industrie in den nächsten Jahrzehnten. Frontier erläutert hierbei die Erfordernisse internationaler PtX-Erzeugung und des globalen Handels, untersucht potenziell PtX-erzeugende und -exportierende Länder und identifiziert die wichtigsten Aspekte zur Umsetzung eines globalen PtX-Marktes.

Frontier analysiert in der Studie den möglichen Beitrag synthetischer Brenn- und Kraftstoffe (wie Wasserstoff, Ammoniak, Methan, Methanol, Diesel, Benzin, Kerosin etc.), die mittels  Power-to-X (PtX) Technologien aus erneuerbarem Strom gewonnen werden und den Weg hin zu einer post-fossilen Gesellschaft ebnen. Ohne den Einsatz dieser CO2-neutralen Energieträger können die globalen Klimaziele realistisch nicht erreicht werden. Derartige erneuerbare Brenn- und Kraftstoffe können prinzipiell in allen Sektoren, z.B. im Transport-, Wärme-, Industrie- oder Stromerzeugungssektor eingesetzt werden und dort konventionelle fossile Brenn- und Kraftstoffe, wie Erdölprodukte und Erdgas, als Energieträger ablösen.

Der Import synthetischer Brenn- und Kraftstoffe aus Ländern mit günstigen Standortbedingungen für die PtX-Produktion und die Entwicklung eines globalen PtX-Marktes können dabei erheblich Kosten senken und die Energiewende nachhaltig unterstützen. Hierzu wird sich langfristig ein großer globaler Markt für PtX etablieren mit entsprechenden industriepolitischen Chancen – sowohl für Technologieexporteure als auch für potenzielle PtX-Standorte.

Hierfür ist es jedoch erforderlich, bereits in naher Zukunft die entsprechenden energie- und klimapolitischen Weichenstellungen vorzunehmen. Die Weiterentwicklung der Technologien, die Schaffung von Märkten und verlässlicher Nachfrage sowie internationale Kooperationen zum Aufbau eines entsprechenden PtX-Marktes sollten hierbei im Vordergrund stehen.

Frontier Economics berät regelmäßig zu Fragen der Energiewende und Erneuerbaren Energien.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Miriam Rau unter [email protected] oder telefonisch unter +49 (0) 221 337 131 00


Den technischen Annex zur Studie finden Sie hier.

Int. PtX Roadmap final report