Frontier Studie als Reaktion auf Konsultation des deutschen Strommarkts veröffentlicht

Frontier Studie als Reaktion auf Konsultation des deutschen Strommarkts veröffentlicht

Das Bundeskartellamt (BKartA) hat heute  –  ein Kurzgutachten von Frontier Economics auf seiner Website veröffentlicht.

Das Kurzgutachten und weitere Stellungnahmen wurden als Reaktion auf den Konsultationsentwurf des Leitfadens zur Missbrauchsaufsicht Stromerzeugung/-großhandel eingereicht.

Das Kurzgutachten von Frontier im Auftrag von RWE enthält eine Reihe von Empfehlungen zur Produktmarktdefinition und zur Analyse von Marktstrukturen anhand der so genannten Pivot-Analyse (Residual Supply Index).

Insbesondere legt Frontier dar, warum erneuerbarer und konventioneller Strom als Teil desselben Strom-Großhandelsmarktes (Markt für den Erstabsatz von Strom) betrachtet werden sollte.

Der Bericht gibt auch Empfehlungen zur angemessenen Berücksichtigung potenzieller Konkurrenz durch Kraftwerke außerhalb Deutschlands in der Pivot-Analyse ab. Die Studie lässt sich auf zukünftige Analysen von Fusionskontroll- oder Missbrauchsverfahren im Stromsektor anwenden.

Frontier berät regelmäßig zu Wettbewerbsfragen im Energiesektor in Deutschland, der EU und einer Reihe anderer internationaler Jurisdiktionen.

Nähere Informationen erhalten Sie unter [email protected] oder telefonisch unter +44 (0) 20 7031 7000.

Konsultation leitfaden strom - marktabgrenzung & marktbeherrschung -DE